Satzung des Förderkreises *
„ Der Mensch in Bewegung - Erlebnisfeld Mannebach" *

§ 1 Name, Sitz *

§ 2 Vereinszweck *

§ 3 Gemeinnützigkeit *

§ 4 Vereinsvermögen *

§ 5 Mitgliedschaft *

§ 6 Rechte der Mitglieder *

§ 7 Beiträge und Spenden *

§ 8 Austritt *

§ 9 Ausschluss *

§ 10 Vereinsorgane *

§ 11 Vorstand *

§ 12 Aufgaben des Vorstandes *

§ 13 Geschäftsordnung des Vorstandes *

§ 14 Schriftführer/in *

§ 15 Kassenwart/in *

§ 16 Einberufung der Mitgliederversammlung *

§ 17 Aufgaben der Mitgliederversammlung *

§ 18 Kassenprüfer/innen *

§ 19 Auflösung des Vereins *

§ 20 Satzungsänderungen *



Satzung des Förderkreises
„ Der Mensch in Bewegung - Erlebnisfeld Mannebach"

§ 1 Name, Sitz

1. Der Verein führt den Namen „Förderverein Erlebnisfeld Mannebach"

2. Er hat seinen Sitz in Beltheim OT Mannebach.

§ 2 Vereinszweck

1. Der Verein unterstützt die ideelle und finanzielle Förderung des Erlebnisfeldes Mannebach - Der Mensch in Bewegung". Der Verein führt Veranstaltungen (z.B. Kleintiermärkte, Flohmärkte, natur- und heilkundliche Informationsveranstaltungen u.ä) durch, deren Erlöse ausschließlich für das Erlebnisfeld Mannebach verwendet werden.

2. Die Beiträge und sonstigen Einnahmen sollen in erster Linie verwendet werden für den Aufbau und die Unterhaltung des Erlebnisfeldes Mannebach.

§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung.

2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Vereinsvermögen

1. Die Mitglieder haben keinen Anteil am Vereinsvermögen.

2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Beltheim und soll für gemeinnützige Zwecke im Ortsteil Mannebach verwendet werden.

§ 5 Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden.

2. Die Mitgliedschaft beginnt mit der Annahme der schriftlichen oder mündlichen Beitrittserklärung durch den Vorstand.

§ 6 Rechte der Mitglieder

Sämtliche Vereinsmitglieder haben Stimmrecht in der Mitgliederversammlung und können gewählt werden, je Beitragszahler eine Stimme.

§ 7 Beiträge und Spenden

Die Mitglieder verpflichten sich, mindestens den Beitrag zu zahlen, der durch die Mitgliederversammlung festgesetzt wird. Zusätzliche, freiwillige Spenden von Mitgliedern sind möglich, ebenso Spenden vereinsfremder Personen.

§ 8 Austritt

Die Mitgliedschaft endet
a) durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand zum 31. Dezember eines jeden Kalenderjahres nach vorheriger einmonatiger Kündigung,

b) durch Ausschluss.

§ 9 Ausschluss

1. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann ein Mitglied durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden.

2. Gegen den Beschluss des Vorstandes ist innerhalb eines Monats Berufung an die Mitgliederversammlung möglich. Die Frist beginnt mit der Zustellung des Beschlusses an das ausgeschlossene Mitglied.

3. Ausschließungsgrund ist z. B. vereinsschädigendes Verhalten.

§ 10 Vereinsorgane

Die Organe des Vereins sind:
a) der Vorstand
b) die Mitgliederversammlung

§ 11 Vorstand

1. a) Zum Vorstand gehören:

der 1. Vorsitzender: Wolfgang Wagner

der 2. Vorsitzende: Jutta Zimmer

die Kassenwart: Armin Wendling

die Schriftführerrin: Brigitte Giesen

b) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der/die 1.Vorsitzende und der/die

2.Vorsitzende.

2. Die Amtsdauer beträgt 2 Jahre.

3. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vor Ablauf der Amtszeit aus, so kann der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung einen/eine Stellvertreter/in aus dem Kreis der Vereinsmitglieder bestellen.

4. Sämtliche Ämter sind Ehrenämter.

§ 12 Aufgaben des Vorstandes

Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereins entsprechend dem Vereinszweck. Er entscheidet in allen Angelegenheiten, soweit sie nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind.

a. Der Vorstand entscheidet mit einfacher Mehrheit über die Vergabe der Gelder.

b. Antragsberechtigt sind: Vorstand, Mitgliederversammlung,

c. Bei Ausgaben bis € 100,-- sind die beiden Kontoberechtigten bis zu drei Mal zwischen zwei Vorstandssitzungen mit gemeinsamer Unterschrift verfügungsberechtigt.

§ 13 Geschäftsordnung des Vorstandes

1. Der Vorstand wird vom/von der Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von dem/der Stellvertreter/in nach Bedarf zu Sitzungen einberufen.

2. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sind.

3. Über alle Vorstands- und Mitgliederversammlungen ist eine Niederschrift anzufertigen.

§ 14 Schriftführer/in

Der/die Schriftführer/in besorgt den Schriftverkehr des Vereins und die Protokollführung in Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen.

§ 15 Kassenwart/in

1. Der/die Kassenwart/in hat die Kassengeschäfte des Vereins zu besorgen.

2. Er/Sie hat nach Ablauf des Geschäftsjahres (=Kalenderjahres) die Bücher abzuschließen und den Kassenprüfern/innen zur Überprüfung vorzulegen.

§ 16 Einberufung der Mitgliederversammlung

1. Der Vorstand beruft alljährlich eine ordentliche Mitgliederversammlung ein. Sie soll im 1. Quartal des Jahres stattfinden.

2. Die Mitgliederversammlung wird jährlich mindestens einmal durch den Vorstand unter Bekanntgabe der Tagesordnung durch schriftliche Einladung 10 Tage vorher einberufen.

3. Anträge zur Tagesordnung sind spätestens drei Tage vor der Mitgliederversammlung dem/der Vorsitzenden schriftlich einzureichen.

4. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung nach Maßgabe obiger Bestimmungen einberufen. Sie hat dieselben Befugnisse wie die ordentliche Mitgliederversammlung.

5. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn dies mindestens 1/3 der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Grundes beantragen.

§ 17 Aufgaben der Mitgliederversammlung

1. Der Mitgliederversammlung sind vorbehalten:
a. Entgegennahme der Geschäfts- und Jahresberichte des Vorstandes,
b. Entlastung des Vorstandes,
c. Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer/innen,
d. Festsetzung der Mitgliederbeiträge,
e. Satzungsänderungen,
f. Beschluss über die Auflösung oder Aufhebung des Vereins,
g. Verfügung über das Vereinsvermögen im Fall der Auflösung oder Aufhebung des Vereins. § 4 Abs. 2 der Satzung ist zu beachten.

2. Sämtliche Beschlüsse und Wahlen der Mitgliederversammlung erfolgen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit nicht die Satzung etwas anderes vorsieht.

3. In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende beitragszahlende Mitglied eine Stimme. Eine Bevollmächtigung zur Stimmabgabe ist nicht zulässig.

4. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig.

§ 18 Kassenprüfer/innen

Die Mitgliederversammlung wählt jeweils für die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer/innen. Diese haben das Rechnungswesen des Vereins zu überprüfen und der Mitgliederversammlung Bericht zu erstatten.

§ 19 Auflösung des Vereins

Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 3/4 der abgegebenen Stimmen der anwesenden beitragszahlenden Mitglieder.

§ 20 Satzungsänderungen

Änderungen der Satzung bedürfen einer Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen in der beschlussfassenden Mitgliederversammlung.